Weitere Informationen zum Fachtag sowie zur Anmeldung finden Sie hier

 

 

In Umsetzung der Bayerischen Demenzstrategie hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege zur Optimierung der Lebensbedingungen von Menschen mit Demenz und der sie häuslich Pflegenden die mittelfrankenweit agierende Fachstelle für Demenz und Pflege Mittelfranken eingerichtet, die ihre Arbeit am 01.07.2020 aufgenommen hat. Ziel der bereits 2013 entwickelten Bayerischen Demenzstrategie ist neben einer bedarfsgerechten Betreuung, Pflege und medizinischen Versorgung insbesondere auch, Menschen mit Demenz bis zuletzt ein möglichst eigenständiges und selbstbestimmtes Leben in der Mitte der Gesellschaft zu ermöglichen, Angehörige und andere nahestehende Personen, die Menschen mit Demenz betreuen und pflegen, zu unterstützen sowie die Gesellschaft für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren.

Der Träger der Fachstelle für Demenz und Pflege Mittelfranken ist der Bezirk Mittelfranken in Ansbach.

Die Fachstelle für Demenz und Pflege Mittelfranken ist die zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Thema „Demenz“. Sie unterstützt den Wissenstransfer sowie den weiteren Auf- und Ausbau von Versorgungsstrukturen und Hilfsangeboten für Menschen mit Demenz und deren Angehörige. Darüber hinaus fungiert sie als Anlaufstelle für unterschiedliche Beratungs- und Unterstützungsstrukturen, wie beispielsweise die Fachstellen für pflegende Angehörige und die Pflegestützpunkte. Zudem hat die Fachstelle für Demenz und Pflege Mittelfranken auch Teile der Aufgaben der ehemaligen Agentur zum Auf- und Ausbau von Angeboten zur Unterstützung im Alltag übernommen.

Die Förderung für alle Fachstellen für Demenz und Pflege erfolgt aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege sowie durch die Arbeitsgemeinschaft der Pflegekassenverbände in Bayern und durch die Private Pflegepflichtversicherung.

 

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hat die Ausschreibung für die vierte Förderrunde im Bundesprogramm „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ veröffentlicht

Die Ausschreibung richtet sich an Akteure in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen es noch an Unterstützungsstrukturen für Menschen mit Demenz fehlt und die bisher noch keine Förderung im Programm erhalten haben. Gefördert werden zum Beispiel Vorhaben, die die Teilhabe von Menschen mit Demenz ermöglichen oder die Unterstützung im Alltag bieten. Neuer Förderschwerpunkt ist der Aufbau einer ehrenamtlichen Erstbegleitung nach der Diagnose in einem frühen Stadium der Erkrankung.

 

Bewerbungen für die vierte Förderrunde sind bis zum 17. Mai 2022 möglich. Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier
Direkt zu den Ausschreibungsunterlagen auf dem Wegweiser Demenz gelangen Sie hier

 

Ansprechpartnerin bei Fragen zu einer Bewerbung ist die Netzwerkstelle „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ bei der BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen.

Sie berät interessierte Akteure in der Bewerbungs- und Förderphase zur Konzeption und Umsetzung ihrer Projekte. Neu ist, dass die Netzwerkstelle auch zwei digitale Informationsveranstaltungen zur Ausschreibung und Bewerbungsmöglichkeiten anbietet. Sie werden per Zoom am 07. April 2022 von 13-14 Uhr und am 25. April 2022 von 10-11 Uhr durchgeführt. Eine Anmeldung ist mit Nennung des gewünschten Termins per Mail an netzwerkstelle(at)bagso.de möglich.

 

 

Wir möchten Sie auf folgende Förderprogramme und Auszeichnungen des StMGP aufmerksam machen:

  • Bayerischer Demenzfonds
    Der Bayerische Demenzfonds fördert seit 2020 Projekte zur gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit Demenz und Ihren Zu- und Angehörigen. Die Abgabefristen für Förderanträge sind der 30.06. bzw. der 31.12. des Jahres. Zudem werden aus Mitteln des Bayerischen Demenzfonds jährlich Preise für wissenschaftliche Arbeiten vergeben, die sich mit praxisbezogenen Fragestellungen befassen. Die Bewerbungsfrist ist der 31.12. des Vorjahres.
    Weitere Informationen zu den Förderungen sowie zum Wissenschaftspreis des Bayerischen Demenzfonds finden Sie hier.
  • Förderung von Modellprojekten nach § 45c SGB XI
    Für eine bestmögliche Versorgung von Menschen mit Demenz und anderen Pflegebedürftigen, bedarf es innovativer und zukunftsweisender Ansätze. Die Modellförderung steht vor allem für Projekte im ambulanten Bereich zur Verfügung.
    Weitere Informationen zur Förderung von innovativen Modellprojekten nach § 45c SGB XI finden Sie hier.

 

 

Wir haben Ihnen hier Informationen zusammengestellt, wie sich die aktuelle Situation in der Ukraine für Menschen mit Demenz darstellt und wie man damit umgehen kann.

Einzelpersonen nach § 82 Abs. 4 AVSG stellen ein neues Format der Angebote zur Unterstützung im Alltag dar. Hierdurch können Menschen mit Pflegegrad unter bestimmten Voraussetzungen Angebote zur Entlastung und Unterstützung, die von vertrauten Personen geleistet werden, über den Entlastungsbetrag abrechnen.

Weitere Informationen zu den Einzelpersonen nach § 82 Abs. 4 AVSG finden Sie hier.